Laternendorf Nesselstauden-Geyersberg

Die Dorferneuerung Nesselstauden/Geyersberg (Bezirk Krems, Gemeinde Bergern) startete heuer im Advent eine gemeinsame „Laternenaktion“.

Die Idee dahinter ist, unser „Gallierdorf“, wie wir in der Gemeinde genannt werden, in der Vorweihnachtszeit in ein „Laternendorf“ zu verwandeln. Wir haben 7 Laternen (ca. 2 m groß) an markanten Punkten im Dorf, sowie eine 4 m große Laterne und einen überdimensionalen Adventkranz (2,20 m Durchmesser) beim Feuerwehrhaus aufgestellt.

Die besondere Wirkung ist, dass auch die Bevölkerung mitmacht, d.h. so viele Häuser wie möglich mit Laternen aller Art beleuchtet werden. Die Dorferneuerung dank allen, die viele Stunden unentgeltlich für diese Aktion geleistet haben.

Die Entzündung der Laternen erfolgte am Donnerstag, den 29. November 2018 mit anschließender Adventeinstimmung des gesamten Dorfes mit Glühwein, Bier und Gulaschsuppe.

Ein paar Impressionen:












Blühendes Niederösterreich 2018



Ein paar Impressionen:






































Blühendes Niederösterreich 2017

Am 19. September fand im Forum der NÖ Versicherung in St. Pölten die Preisüberreichungsfeier im Rahmen der Aktion „Blühendes Niederösterreich“ statt. Unsere Ortschaft Nesselstauden-Geyersberg in der Gemeinde Bergern im Dunkelsteinerwald (Bezirk Krems) konnte dabei in der Kategorie Kleinstgemeinde den 1. Platz im Mostviertel und den 3. Platz in Niederösterreich erringen.



Die Preisübergabe erfolgte durch Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Theresia Meier, (am Foto 5. Von links) und LH Stellv. Stephan Pernkopf (3. von re.). an die Mitglieder der „Dorferneuerung Nesselstauden-Geyersberg“, Obmann Ing. Leopold Lechner (4. Von re.) und Bürgermeister Mag. Roman Janacek (Mitte). (Foto: NÖN).





Ein paar Impressionen:














































Segnung des neuen Veranstaldungszentrums + Dorfplatz

Seit 2012 investierten die Feuerwehrmitglieder und ihre Familien und Freunde rund 14.000 Arbeitsstunden in das Projekt FF Haus neu. Dieses neue Gebäude soll nicht nur der Feuerwehr sondern auch als Veranstaltungszentrum zur Verfügung stehen.









Am Sonntag dem 4. September wurde bei spätsommerlichem Wetter im Rahmen einer Feldmesse das neue Haus der FF Geyersberg, das Veranstaltungszentrum und der neue Dorfplatz feierlich gesegnet. Pater Karl Leisner hielt eine stimmungsvolle Messe und wurde von der Singgemeinschaft Nesselstauden-Geyersberg und der Dunkelsteiner Blasmusik musikalisch begleitet. Dies war leider der letzte Großauftritt von Pater Karl in Geyersberg, da er ab Oktober eine andere Pfarre betreuen darf. Zum Abschied gab es deshalb für ihn standing ovations.









Die Ansprachen wurden in einer lockeren Moderationsatmosphäre abgehalten, bei dem Feuerwehrkommandant Werner Wieländer und Leopold Lechner, Obmann der Dorferneuerung Nesselstauden-Geyersberg, das Bauprojekt mit all seinen Facetten vor stellten. Bei der Planung wurde dabei auf unterschiedliche Details wie Barrierefreiheit, Einbindung der bestehenden Bauteile sowie CO2-neutrale Heizung gesetzt. Bürgermeister Mag. Roman Janacek betonte die Finanzierung dieses Projektes zu dem die Zusammenarbeit von Land NÖ, Gemeinde Bergern und FF Geyersberg reibungslos funktionierte. Er dankte allen freiwilligen Helfern und erwähnte dass trotz anfänglicher Bedenken auch eine kleine Ortschaft wie Nesselstauden/Geyersberg derartige Großprojekte bewältigen kann.



Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Martin Boyer dankte stellvertretend Stefan Gloimüller mit der Verdienstmedaille 3. Klasse in Bronze des NÖLFV. Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, selbst Feuerwehrmann, gratulierte zu dem erreichten Feuerwehrhausneubau und hob die Wichtigkeit der Zusammenarbeit hervor, „Unsere Feuerwehrmitglieder bringen durch ihre verschiedenen Berufstätigkeiten eine besonders Mischung an Spezialwissen in das Feuerwehrwesen ein“. Gemeinsam mit wirklicher Hofrat Dr. Elfriede Mayrhofer zeichneten sie zahlreiche verdiente Feuerwehrmitglieder für ihre langjährige Tätigkeit. Kommandant Wieländer erhielt in Anlehnung an das nächste Projekt einen Kuchen in Form eines Feuerwehrautos als Dank für seinen Einsatz für das Feuerwehrhaus von seinen Kameraden.

Danach sorgte die Dunkelsteiner Blasmusik beim traditionellen Frühshoppen für ordentliche Stimmung bei der die Gäste bei lokalen Schmankerln den Sonntag in Geyersberg gemütlich ausklingen ließen.










Dorfplatz mit Veranstaltungszentrum und Strassenraumgestaltung







5 jahre Gallier! Jubilaeumsfest Juli 2015!















Wir sind die kreativste Gemeinde Niederösterreichs!



Wir sind erneut LANDESSIEGER!


... und zwar beim Bewerb um die kreativste Gemeinde Niederösterreichs für unser GALLIERFEST!


Die Bewohner der Katastralgemeinden unterliegen der Herrschaft von Bürgermeister Mag. Roman Janacek. Alle Orte sind friedlich und
unterwerfen sich laut eigenen Angaben bedingungslos. Aber nein, nicht alle. Die kaum 100 Bewohner des kleinen Dorfes
Nesselstauden/Geyersberg sind ein bisschen „anders“ und wurden deshalb vom Bürgermeister als Gallier bezeichnet.
Da die Bewohner Gefallen an dieser Bezeichnung gefunden haben wurde kurzerhand und ganz spontan ein Gallierfest organisiert.
Gefeiert wurde standesgemäß in Gallierkostümen, mit Zaubertrank und Wildschweinbraten.
Bürgermeister Magister Roman Janacek kam wunschgemäß verkleidet als Cäsar.


Nähere Infos unter: michaelricker.at






Die Gallier sind los!


2011 Jahr nach Christus, das ganze Gebiet der Gemeinde Bergern ist dem Kaiserreich von Romanus (auf Deutsch Römer) Janacek unterworfen. Von Danuvius (Donau) bis zum Nemus (Wald) um Maria Langegg, vom Arca Crux (Kastlkreuz) bis zum Primoris Nemus (Vorderwald), alle gehorchen den Befehlen des Kaisers Romanus. Ganz Bergern? Nein, das kleine gallische Dorf Urtica Frutex/Vulturius Collis (Nesselstauden/Geyersberg) widersetzt sich nach wie vor und findet immer wieder ein Projekt, mit dem sie Romanus den letzten Nerv rauben.


Das nahm die Dorferneuerung Nesselstauden/Geyersberg zum Anlass und veranstaltete für die Dorfbevölkerung ein Gallierfest im Volksschulgarten Geyersberg. Der Auftrag war ganz klar, jeder der kam musste sich als Gallier verkleiden. Bis auf einen! Bürgermeister Mag. Roman Janacek musste natürlich in der erhabenen Rolle des Cäsars auftreten. Irgendwen brauchten die Gallier ja zum verprügeln, anders als im Comic hier natürlich nur verbal. Bei Wildschweinbraten, Servicia, Zaubertrank, Lagerfeuer und Vollmond lud die Kulisse zum Feiern ein. Die Rollen wurden dann von Trubadix (Manfred Durnwalder, Musiker) vergeben:


Cäsar – Bürgermeister Mag. Roman Janacek
Obelix – Robert Schmotz
Asterix – Robert Messerer jun.
Majestix – Obmann der Dorferneuerung Ing. Leopold Lechner
„Trainerisnix“ – Christian Reisinger, Trainer SV Knudde
„Triffinix“ – Lukas Lechner
„Wasinunix“ – Herr Lagler, neuer Bewohner in Nesselstauden
„Tirolix“ – Sigi, Austauschbewohner aus Tirol
„Scheißmanix“ – Leopold Lechner sen.
Methusalix – Werner Wieländer, Feuerwehrkommandantstellvertreter
„Biotix“ – Vizebürgermeister Johann Reisinger, Biobauer
„Entgehtmanix“ – Anna Fischer, Dorfschneiderin
„Ampensionistenbankerlbinifix“ – Leopoldine Reisinger alias „Reisi-Oma“, Dorfälteste
Miraculix – Manfred Schreibmeier, Gemeinderat
Entstanden ist die Idee bei einer Besprechung mit Bürgermeister Mag. Roman Janacek, bei der er von den Galliern aus Nesselstauden sprach, die immer wieder neue und innovative Ideen haben und so Janacek auf Trap halten. Gesagt, getan, können wir gespannt sein, was den Galliern aus Nesselstauden als nächstes einfällt.

 






 

HURRA

wir sind

LANDESSIEGER

bei der Aktion "Blühendes Niederösterreich 2010"


Wir, der Vorstand der Dorferneuerung Nesselstauden-Geyersberg sage ein herzliches

DANKE

für eure tatkräftige Mithilfe.

Nur so war es möglich, diesen Erfolg zu erringen.

Die Siegerehrung fand am Dienstag, 07.September um 14:00 im Landhaus St. Pölten statt




Unser Medienecho:



Niederösterreich heute:


Krone:


Kurier:


N?:


Bezirksblatt:


Amtsblatt:



Ein paar Impressionen des Ortes: